Meine Vorbereitungen zum Kurs „Besser fotografieren“ sind abgeschlossen. Hierzu habe ich ein Script erstellt, wo ich alle Themen des Kurses Schritt fĂŒr Schritt beschreibe. Damit werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, die Beispiele aus dem Kurs hinterher selbst in Ruhe mit eigenen Bildern nachvollziehen zu können. Im Kurs behandle ich drei Schwerpunkte:

  • Sehen: das Auge, unser wichtigstes Sinnesorgan.
  • Kontraste in der Bildbearbeitung.
  • Bildbesprechung anhand von Bildern aus der Malerei, dem Beginn der Fotografie und weiter bis heute.

Zu Punkt eins werde ich zeigen, wie wir ĂŒber die ZĂ€pfchen und StĂ€bchen Farben und Helligkeiten wahrnehmen und wie wir damit eine bessere Wahrnehmung unserer Umwelt erfahren können.

Im Punkt zwei geht es diesmal nur sehr kurz um das Thema Kontraste in der Bildbearbeitung mit Lightroom und Photoshop.

Der Hauptteil des Kurses beschĂ€ftigt sich mit der Bildanalyse von Kunstwerken aus der Malerei und weiter mit dem Übergang zur Fotografie in der FrĂŒhzeit bis zu den Werken aktueller FotokĂŒnstler.

Bei der Besprechung von den Gestaltungsregeln werde ich diesmal einen völlig neuen Weg gehen und nichts ĂŒber „goldenen Schnitt“, Drittel-regel, LinienfĂŒhrung usw. erzĂ€hlen, sondern mich auf die Punkte „Helligkeit, Kontraste und Strukturen“ beschrĂ€nken, die in jedem Bild vorhanden sind und uns erlauben, den Blick des Betrachters zu lenken.

Zur download Seite: Script zum Kurs „Besser fotografieren“ (47 kB)

Wir alle brauchen Risiken.
Wenn wir die Regeln weglassen, entdecken wir vielleicht etwas ganz Neues.
– Migra GraziuytĂ©-Tyla,
Dirigentin City of Birmingham Orchester

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.