Meine Vorbereitungen zum Kurs „Besser fotografieren“ sind abgeschlossen. Hierzu habe ich ein Script erstellt, wo ich alle Themen des Kurses Schritt f√ľr Schritt beschreibe. Damit werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, die Beispiele aus dem Kurs hinterher selbst in Ruhe mit eigenen Bildern nachvollziehen zu k√∂nnen. Im Kurs behandle ich drei Schwerpunkte:

  • Sehen: das Auge, unser wichtigstes Sinnesorgan.
  • Kontraste in der Bildbearbeitung.
  • Bildbesprechung anhand von Bildern aus der Malerei, dem Beginn der Fotografie und weiter bis heute.

Zu Punkt eins werde ich zeigen, wie wir √ľber die Z√§pfchen und St√§bchen Farben und Helligkeiten wahrnehmen und wie wir damit eine bessere Wahrnehmung unserer Umwelt erfahren k√∂nnen.

Im Punkt zwei geht es diesmal nur sehr kurz um das Thema Kontraste in der Bildbearbeitung mit Lightroom und Photoshop.

Der Hauptteil des Kurses besch√§ftigt sich mit der Bildanalyse von Kunstwerken aus der Malerei und weiter mit dem √úbergang zur Fotografie in der Fr√ľhzeit bis zu den Werken aktueller Fotok√ľnstler.

Bei der Besprechung von den Gestaltungsregeln werde ich diesmal einen v√∂llig neuen Weg gehen und nichts √ľber „goldenen Schnitt“, Drittel-regel, Linienf√ľhrung usw. erz√§hlen, sondern mich auf die Punkte „Helligkeit, Kontraste und Strukturen“ beschr√§nken, die in jedem Bild vorhanden sind und uns erlauben, den Blick des Betrachters zu lenken.

Zur download Seite: Script zum Kurs „Besser fotografieren“ (47 kB)

Wir alle brauchen Risiken.
Wenn wir die Regeln weglassen, entdecken wir vielleicht etwas ganz Neues.
‚Äď Migra Graziuyt√©-Tyla,
Dirigentin City of Birmingham Orchester

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.